KARRIERE  ::  SELBSTBILD  ::  LEBENSGESTALTUNG  ::  WORK-LIFE-BALANCE

AUSBILDUNG UND BERUFSPRAXIS

Über 50 Jahre Lebenserfahrung und 30 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Branchen, Bereichen, Tätigkeiten und Funktionen

  • Selbständig als Coach und Supervisorin (DGSv-zertifiziert), KODE®­-Beraterin, Prozessberaterin unternehmensWert:Mensch -> AKTUELLES
  • 2002 bis 2018 Geschäftsführerin des -> ZSH
  • 1997 bis 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (ZSH)
  • Bis September 1997 freiberufliche Soziologin
  • Bis 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin in Lehre und Forschung am Lehrstuhl „Wirtschaft und Umweltsoziologie“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Diplom-Soziologin, Nebenfach Pädagogik und Psychologie (Abschluss 1991)
  • Berufliche Praxis in der Chemieindustrie, im kulturellen Bereich und beim Deutschen Roten Kreuz seit 1980

COACHING UND SEMINARE

  • Chef 4.0 – Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einsetzen
  • Innovation und Change – keine Angst vor Veränderung
  • Soziale Vielfalt konstruktiv nutzen – Diversity und Gender
  • Die TeamEntwickler – für kompetente Leistungsgemeinschaften  
  • Ausbilder als Coach – Auszubildende gewinnen und erreichen
  • In einem gesunden Arbeitsumfeld erfolgreich führen
  • 50plus – fit und erfahren durch den Arbeitsalltag 
  • Work-Life-Balance – 200 Prozent geht nicht
  • Achtsamkeit und Stressbewältigung – gelassen durch den Berufsalltag
  • Outdoorcoaching im Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung

VORTRÄGE UND MODERATION

-> ausgewählte Publikationen

  • Fachkräfteentwicklung/Digitalisierung
  • Kooperation und Vernetzung
  • Organisations- und Personalentwicklung (lebensphasenorientiert und integrationssensibel) 
  • Generationenbalance – Das Miteinander von Jung und Alt
  • Frauen in Führung
  • Vereinbarkeit von Beruflichem und Privatem für Männer und Frauen 
  • Gesundheitsprävention – psychischen Belastungen vorbeugen
  • Kompetenzentwicklung – Sozialkompetenz als Schlüssel
  • Vernetzung in Servicebüros – Familienfreundlicher Standort

WEITERBILDUNG UND NETZWERKE

Ich bilde mich regelmäßig auf Fachtagungen und in Kleingruppenarbeit mit anderen Coaches weiter. Kolleg*innen unterschiedlicher Professionen und inhaltlicher Ausrichtungen bereichern und unterstützen meine Angebote in Netzwerken zu Themen wie Teamentwicklung und Gesundheitsprävention:

Die TeamEntwickler® (Angebot für ausgeglichene und erfolgreiche Arbeitsbeziehungen)

Ilona Vogel (Spezialistin für soziale Kompetenz und Resilienz)

Martina Gertrud Schröder (Wirtschaftsmediatorin und Krisenkommunikationsmanagerin)

Jörg Wiesner (Experte für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz)

Physiotherapie Ines Walther (Vorsorge ist besser als Nachsorge – Gesundheitsmanagement für Unternehmen)

Cornelia Fader-Schlanstedt (Gesundheitsprävention, Palliativmedizin, Schnittstellenbeauftragte Medizin und Spiritualität)

Günter Wegel (Leitungs-,Team- und Fallsupervision)

Anja Maaßen (Coaching und Supervision) 

Jutta Henkel-Goldbach (Coaching und Supervision)